Vortrag: Hanf – ein nachwachsender Rohstoff mit Zukunft

Hanf erlebt aufgrund seiner vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten – Ernährung, Textilien, Bau- und Dämmstoffe, Papier, Medizin, Kunststoffe usw. – gerade eine Renaissance.

Die Referentin Uta Stechl (www.besthemp.de) stellt sich so vor:
Ich bin Lebensmitteltechnologin und beschäftige mich seit 7 Jahren mit Hanf, Hanf in der Ernährung und Medizin, Hanf als Rohstoffwunder, seinen Anbau und seine Bedeutung für die Ökologie und für uns Menschen in gesundheitlicher Hinsicht. Über diese Arbeit bin ich mit diese wunderbare Hanfpflanze sehr vertraut geworden und bin der Überzeugung, dass wir den Hanf brauchen, er unser Freund ist und uns unzählige Chancen eröffnet.

Dies will ich nun im Detail in einem interessanten und vielseitigen Vortrag vermitteln. Auch auf die Geschichte, warum der Hanf verpönt und verboten wurde werde ich kurz eingehen. Hanf ist nach Bambus die Pflanze mit der zweitgrößten Biomassenproduktion. Damit bekommen wir die Chance, die Abhängigkeiten von der Erdölindustrie und den verbundenen Konstrukten zu lösen. In Bayern setze ich mich für eine regionale Hanfwirtschaft ein.
Im zweiten Teil des Vortrags werde ich noch speziell auf den Hanf als Nahrungsquelle eingehen, unser einheimisches Superfood.

Zum Ende des Vortrags gibt es Tipps zur Verwendung des Hanfs in der Küche sowie eine Verkostung verschiedener Hanfprodukte

Veranstalter: AG-Saatgutfestival Düsseldorf (Zusammenschluß der Vereine / Initiativen: Ökotop Heerdt e.V., Offener Gemeinschaftsgarten Düsselgrün, Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. (VEN), Leben findet Stadt)

Organisator: Michael Bonke, www.freiessaatgut.de

Wann: Mittwoch, 11. Juli 19:00 – 22:00
Wo: Halle „Leben findet Stadt“, Uedesheimer Straße 2, 40221 Düsseldorf
Kostenbeitrag: 5,- €
Um den Platzbedarf besser abschätzen zu können, bitten wir um baldige Anmeldung per E-Mail an: info@freiessaatgut.de

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>