Freies Saatgut Münster


Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user 'web15'@'localhost' (using password: NO) in /var/www/vhosts/web15.v04-s52.netcup.net/httpdocs/rheinsaat/wordpress/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /var/www/vhosts/web15.v04-s52.netcup.net/httpdocs/rheinsaat/wordpress/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Box Wochenmarkt Münster

Aus Münster kommen nicht nur lustige Tatortfolgen, es hat sich dort im Winter auch eine Gruppe junger Menschen gebildet, die schon zwei schön gestaltete Saatgutboxen aufgestellt hat, im Umweltforum: Zumsandestraße 15, 48145 Münster, und im Veganladen „roots of compassion“: Friedensstraße 7, 48145 Münster.
Ausserdem gibt es eine mobile Box für den Wochenmarkt auf dem Domplatz.

Ich habe die Initiatorin, Elena Jimenez-Negro, gebeten, die Geschichte dieser wirklich vorbildlichen Münsteraner Initiative als Inspiration für alle anderen im Lande aufzuschreiben:
 

In Münster leben viele Studenten. Studenten haben in der Regel wenig Geld und sie entwickeln interessantes Gedankengut, um aus der Geldnot eine Tugend zu machen. Es wird gerne und viel geteilt und Gebrauchtes wiederverwendet. Dies überträgt sich auch auf die restliche Bevölkerung. So gibt es auf Facebook Gruppen von Menschen, die Dinge verschenken möchten. Dabei handelt es sich beispielsweise um die Ausbeute an Süßigkeiten von Rosenmontag oder einen bereits geöffneten Beutel mit Chilischoten, die für den eigenen Gaumen eine zu feurige Explosion sind, oder einen Second-Hand Badezimmerschrank, der allerdings dem Ehemann nicht gefällt. Manchmal sogar einen Teppich oder eine Schneekugel…

Im November 2013 postete in eben einer dieser Gruppen jemand einen Link der Internetseite freiessaatgut.de mit der Anfrage, ob die Motivation besteht, ein solches Projekt mal umzusetzen. Der Zeitpunkt war perfekt! Bis zum Frühjahr blieb noch ausreichend Zeit, um sich Gedanken zu machen. Mein Gefühl sagte mir: Sofort Facebook-Gruppe zu dem Thema gründen und motivieren. Durch meine Mitarbeit bei der Streuobstwiesen AG (Nabu Münster) und eigene gärtnerische Tätigkeiten (nein, kein Mord :D) wurde ich sensibel für das Thema hybridfreies Saatgut älterer Sorten und stellte schnell fest, dass ich nicht allein mit meinem Interesse stehe.
Die Gruppenanzahl stieg schnell auf über 20 Personen. Zwischen den Jahren im Dezember 2013 trafen sich drei von uns das erste Mal, um einen Kurs einzuschlagen. Neben der bereits bestehenden Facebook-Gruppe wurde eine Seite auf Facebook erstellt um über das Thema und die Standorte der Boxen in Münster zu informieren. Wir haben uns besprochen, welche Standorte sinnvoll sind. Über die AG Streuobstwiesen konnte ich ganz schnell eine Box im Umwelthaus unterbringen. Die Naturschützer dort reagierten natürlich sofort sensibel und begeistert auf die Idee einer Saatgutbox. Toll ist, dass die Box auf den Wochenmarkt mitgenommen wird! Wie wunderbar über den Markt zu schlendern, für das Mittagessen einzukaufen und nebenher sein Saatgut zu teilen, bzw. sich etwas für den heimischen Garten zu besorgen! Auch die Leute des Ladens „roots of compassion“ , fanden den Vorschlag, eine Saatgutbox in ihrem Geschäft zu haben, super! Etwas enttäuscht waren wir von den ortsansässigen Biomärkten. Man muss zugeben: Alle wurden nicht abgeklappert und nach möglichem Interesse befragt, aber so alternativ wie das Image suggeriert sind die meisten leider nicht. Wie dem auch sei. Das Projekt läuft, kommt super an und wir hoffen, für das nächste Jahr noch ein oder zwei Boxen in Münster unter zu bringen!

Wir können nur sagen: Es ist ganz easy, eine Box zu bauen und die Wirkung ist groß! Schaut euch nach Sperrholz um und verziert die Box nach Belieben und Zeit… Der Rest tut sich von allein!

 

Herzlichen Dank, Elena, und weiter so!

Box roots of compassion

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>